Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne!

SAP HANA In-Memory-Technologie aus der Cloud: Ideal für datenintensive Start-ups -

Immer mehr Start-ups treten mit einem digitalen Geschäftsmodell an und sind somit auf die performante Speicherung, Verarbeitung und Analyse von Daten angewiesen. Gleichzeitig sind Kundenzentrierung, Schnelligkeit und Agilität gefragt, um auf dem Markt Fuß zu fassen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, eignet sich die SAP HANA In-Memory-Technologie aus der Cloud optimal. Wie die neue Datenbankgeneration aus Walldorf funktioniert und welche Vorteile sich aus dem Einsatz ergeben, lesen Sie in diesem Artikel.

Tech-Start-ups in Deutschland auf dem Vormarsch

Der Deutsche Start-up Monitor 2019 von PwC zeigt, dass mittlerweile fast zwei Drittel aller Start-ups dem digitalen Bereich zuzuordnen sind. Führend sind hierbei die datenintensiven Geschäftsfelder Software as a Service (22,8 Prozent), Online-Plattformen (16,9 Prozent) und Softwareentwicklung (12,0 Prozent). Zudem nehmen technologische Entwicklungen wie Blockchain, künstliche Intelligenz, Virtual Reality und Augmented Reality laut der PwC-Befragung einen immer stärkeren Einfluss auf die Geschäftsmodelle der Gründer. Kurz: Die überwiegende Zahl der Start-ups kann heute als datenbasiert und/oder datengetrieben bezeichnet werden. Es liegt daher auf der Hand, dass performante, anpassbare Big-Data-Lösungen benötigt werden, um wettbewerbsfähig zu agieren. Exakt an dieser Stelle setzt die SAP HANA In-Memory-Technologie an.

Was verbirgt sich hinter der SAP HANA In-Memory-Technologie?

Ursprünglich wurden ERP-Systeme dazu entwickelt, Unternehmensprozesse zu steuern und zu optimieren. An diesen Zielen hat sich nichts geändert. Allerdings sind neue Anforderungen hinzugekommen. Unternehmen - darunter insbesondere auch Start-ups - benötigen heute leistungsstarke Werkzeuge zur Auswertung von Daten. Die Bandbreite reicht von Analysen des Kundenverhaltens bis hin zu präventiven Vorhersagen auf Basis von Big Data. Es ist daher bedeutsam, dass Datenerhebung und Datenanalyse annähernd zeitgleich stattfinden. Zudem muss es möglich sein, Daten aus unterschiedlichsten Quellen in die Analysen einzubeziehen.

All dies ermöglicht die moderne In-Memory-Datenbank SAP HANA zusammen mit SAP Business One. Im Gegensatz zu herkömmlichen Datenbanklösungen nutzt SAP HANA nicht die Festplatte eines Rechners zur Datenablage, sondern den Arbeitsspeicher. Weiterhin verzichtet die SAP HANA In-Memory-Technologie darauf, im Vorfeld Kopien von den zu verarbeitenden Daten anzulegen. Hierdurch wird insgesamt eine rund 300-fach schnellere Zugriffsgeschwindigkeit erreicht. Dies wiederum ist die ideale Voraussetzung für Big-Data-Anwendungsfälle.

Big Data mit hohem Potenzial

E-Mail Marketing mit SAP - das perfekte DuoLeistungsstarke Analysesysteme wie SAP HANA sind in der Lage, umfangreiche Informationen zu verarbeiten und in Korrelation zu setzen. Hierdurch ist es beispielsweise möglich, Logistikprozesse effizienter zu gestalten, individualisierbare Produkte und Services anzubieten, umfassende E-Commerce-Plattformen zu realisieren oder Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen zu optimieren. Nicht zuletzt sorgt die In-Memory-Technologie aus der Cloud für eine automatisierte, ortsunabhängige Verfügbarkeit von Daten. Entscheidungen können somit jederzeit datenbasiert getroffen werden. Dass sich dies vorteilhafter auswirkt, als rein auf das Bauchgefühl zu vertrauen, liegt auf der Hand.

Geringes Kostenrisiko, hohe Effizienz

Eigene Server-Hardware für Big-Data-Analysen anzuschaffen, liegt außerhalb der finanziellen Möglichkeiten der meisten Start-ups. Wer auf SAP Business One mit SAP HANA in der Cloud zurückgreift, muss hingegen keinen umfangreichen IT-Apparat aufbauen. Die Kosten für die Cloud-Variante sind überschaubar. Auch ein Einstieg in kleinen Schritten ist möglich. Wächst das Geschäft, kann die SAP-Lösung flexibel angepasst werden. Zudem lassen sich sogar Kosten einsparen, wenn Gründer von Beginn an auf effiziente Prozesse und ein professionelles Management auf Basis von SAP setzen.

Implementierung im Self-Service möglich - Jetzt beraten lassen!

Insgesamt wird deutlich: Mit SAP HANA investieren Start-ups in eine zukunftsweisende Technologie, mit der sie datenbasierte Geschäftsmodelle optimal abbilden und gleichzeitig die Grundlage für datengetriebenes Wachstum schaffen. Nicht zuletzt sorgt die leistungsfähige ERP-Software dafür, dass Prozesse äußerst effizient und mit hohem Automatisierungsgrad ablaufen können.

Auch sie möchten die vielfältigen Möglichkeiten der SAP HANA In-Memory-Datenbank für Ihre Gründungsidee nutzen? Dann kontaktieren Sie uns! In einem ersten Termin lernen Sie uns und SAP Business One Hana näher kennen. Zudem nehmen wir Ihre spezifischen Anforderungen und Prozesse auf. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir auf dieser Basis dann eine passende Entscheidungsgrundlage.

Mit unserer erprobten Implementierungslogik führen Sie die SAP Business One HANA In-Memory-Technologie in wenigen Schritten ein. Unser Team unterstützt Sie hierbei remote und steht Ihnen selbstverständlich auch nach dem erfolgreichen Start bei sämtlichen Fragen zur Seite.

 


 

Haben Sie weitere Fragen oder möchten Sie wissen, wie Sie die In Memory Technologie aus der Cloud für sich nutzen können?
Dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern!

 

Jetzt beraten lassen!

 

Beitrag teilen:

Zurück