Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne!

SAP Business One Integration Framework 2.0 (B1iF 2.0) - Intuitives Setup intelligenter Integrationsszenarien -

SAP Business One Integration Framework 2.0 - Die nahtlose Vernetzung von SAP Software mit Applikationen, Geräten und Systemen verschiedener anderer Hersteller ist eine Grundvoraussetzung für die durchgängige Digitalisierung von Prozessen. Exakt an dieser Stelle setzt das Integration Framework von SAP Business One (B1iF) an. In der Version SAP Business One Integration Framework 2.0 wurde die Lösung nochmals deutlich weiterentwickelt und bietet so zusätzliche und deutlich innovativere Möglichkeiten, die wir in diesem Artikel kurz zusammenfassen.

Was ist SAP Business One Integration Framework (B1iF)?

Integration liegt seit jeher in der DNA von SAP Business One. Die hierfür zuständige Out-of-the-Box-Lösung trägt den Namen SAP Business One Integration Framework, kurz SAP B1iF. Sie ermöglicht eine Anbindung verschiedenster interner und externer Systeme an die ERP-Software. Auf diese Weise können Daten aus unterschiedlichen Quellen in einer zentralen Lösung zusammenfließen, um sie für Prozesse oder Reports zu verwenden.

Besonders praktisch, SAP B1iF wird mit zahlreichen vorgefertigten, bereits konfigurierten Szenarien ausgeliefert. In Kombination mit einer intuitiven Oberfläche ist alles somit schnell einsatzbereit.

B1iF 2.0 mit noch mehr Möglichkeiten

Mit SAP Business One Integration Framework 2.0 hat der Walldorfer Software-Konzern eine noch ausgereiftere und intuitivere Integrationslösung bereitgestellt. Während die Vorgängerversion auf den Einsatz für On-Premise- und On-Demand-Installationen beschränkt war, kann B1iF Version 2.0 nun auch in der Cloud und somit im Multi-Tenant-Umfeld eingesetzt werden.

Ebenso ist das Integration Framework 2.0 jetzt auf Single-Board-Computern wie Raspberry Pi installierbar. Damit erlaubt es eine Anbindung von Prozessen und Sensoren aus Internet-of-Things-Szenarien, was insbesondere für die Automatisierung von Fabriken und Produktionen von hoher Relevanz ist.

Ein weiteres Plus, die vertraute Benutzeroberfläche ist in der neuen Version nun innerhalb einer integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) verfügbar. Damit sind benötigte Artefakte, samt der zugehörigen Elemente zur Entwicklung von Integrationsszenarien, sofort und an einer zentralen Stelle vorhanden. Entwickler profitieren hierbei von einer deutlich einfacheren Navigation und Handhabung bei der Erstellung von Szenarien.

Nicht zuletzt wurde die Performance verbessert: Die Laufzeit ist durch eine neue Kompilationslogik um bis zu zehnmal schneller.

Beispiel-CASE: Automatisierung einer Fabrik

B1iF Version 2.0 eröffnet in puncto Digitalisierung und Automatisierung zahlreiche Optionen. In diesem Video beschreibt SAP Anhand eines einfachen Beispiels anschaulich die Automatisierung einer Frabrik mithilfe des Integration Frameworks. Dargestellt wird die Anbindung eines Industrie-PCs (Revolution Pi) an die ERP-Software. Aufgrund dieser Integration ist es möglich, einen Fertigungsprozess auf Basis eines Produktionsauftrags aus SAP B1 heraus anzustoßen, auch eine automatische Verfügbarkeitsprüfung für die benötigten Rohstoffe kann so ergänzt und integriert werden.


SAP Business One Integration Framework 2.0 - Video Demo zur Fabrikautomatisierung

Jetzt mit SAP Business One Integration Framework 2.0 durchstarten

Sie möchten die digitale Transformation Ihrer Prozesse mit dem SAP Business One Integration Framework vorantreiben? Dann sprechen Sie gern mit unserem Team über mögliche Einsatzszenarien!

Im Übrigen gilt: Wenn Sie B1iF bereits nutzen, so ist eine nahezu vollautomatische Migration von Szenarien von Version 1 zu Version 2.0 realisierbar. Aber auch der parallele Einsatz von B1iF und B1iF 2.0 ist möglich.

Beitrag teilen:

Zurück