Datenzähmen leicht gemacht mit SAP B1iF -

Meistern Sie komplexe Datenströme in verbundenen Unternehmen

Wachstumsorientierte, expandierende Unternehmen haben vielschichtige und häufig auch widersprüchliche Anforderungen an ihre Unternehmenssoftware. Zum einen muss die Lösung beispielsweise die Ansprüche der Unternehmenszentrale nach Standardisierung, Einhaltung von Vorschriften, Transparenz und Kontrolle erfüllen. Zum anderen muss die Lösung dezentralen Geschäftseinheiten ausreichend Autonomie geben, um die individuellen, strategischen Ziele optimal zu unterstützen. Die richtige Balance bietet in solchen Fällen eine Mehrebenenstrategie für ERP.

Dank des in SAP Business One enthaltenen Integration Framework (kurz: B1iF) ist die Lösung die am meisten verkaufte SAP-Lösung für kleinere Niederlassungen und dezentrale Vertriebsstellen. Zudem ist die kostengünstige Komplettlösung in vielen Sprachen weltweit erhältlich und wird bereits mit allen wesentlichen Funktionen für den Geschäftsbetrieb, zum Beispiel für Finanz- und Rechnungswesen, Projektmanagement, CRM, Vertrieb, Service und Lagerverwaltung, ausgeliefert - ein Vorteil bei internationalen Kooperations- oder Expansionsstrategien.

Mit SAP B1iF weltweit Tochterunehmen verbinden

Einfache Integration von Kunden, Lieferanten, Tochtergesellschaften und Anwendungen

Durch die mitgelieferte Out-of-the-Box-Lösung SAP Business One Integration Framework 2.0 (Version 2 ab SAP Business One 9.3 PL04) ist die ERP-Lösung problemlos in die IT-Landschaft des Mutterkonzerns integrierbar und mit anderen Anwendungen im gesamten Unternehmen kompatibel.

Dabei sind verschiedene Konstellationen möglich, zum Beispiel:

  • Einsatz von SAP ERP oder SAP BW an großen Standorten und Einsatz von SAP Business One an kleineren Standorten sowie Verknüpfung der Systeme für koordinierte Prozesse, Anwendungen und Daten.
  • Einsatz von SAP Business One in der Unternehmenszentrale und Einsatz anderer Unternehmenssoftware oder POS-Systeme in den angebundenen Niederlassungen.

SAP B1iF ist somit das Bindeglied zwischen Mutter- und Tochterfirmen, aber auch zwischen SAP Business One und anderen Anwendungen. Auch kleine und mittelständische Unternehmen profitieren von der offenen Plattform B1iF, welche bereits vorkonfigurierte Integrationsszenarien beinhaltet, die flexibel angepasst und erweitert werden können.

Vorteile im Überblick:

  • Überblick und Kontrolle für die Unternehmenszentrale durch konsolidierte Daten - tagesaktuell
  • Handlungsspielräume, Autonomie und Flexibilität für Tochtergesellschaften, Niederlassungen, Filialen, Geschäftsbereiche, Lieferanten und Partner
  • Integration und Standardisierung aller Geschäftsprozesse und Daten, dadurch mehr Konsistenz und Transparenz in allen verbundenen Unternehmen bzw. Unternehmensbereichen
  • Automatisierte Konsolidierung sämtlicher Daten, beispielsweise für Konzernabschlüsse
  • Unterstützung einer Mehrebenenstrategie in komplexen Organisationen
  • Möglichkeit der Anbindung an externe Softwaresysteme für spezielle Aufgaben, z. B. Online-Ticketing, Bestellungen, Event-Anmeldungen

B1iF - der digitale Kern für die digitale Transformation

B1iF ist ein Werkzeug, welches grundsätzlich den Datenaustausch zwischen SAP Business One und externen Systemen ermöglicht. Hierüber wird die Ein- und Anbindung unterschiedlichster Systeme und Objekte innerhalb und außerhalb des Unternehmens ermöglicht. Somit können Sie sämtliche Datenquellen in Ihrem Unternehmen anbinden und alle Daten automatisiert in einer zentralen Sofwarelösung zusammenführen.

Mögliche Datenquellen sind beispielsweise:

  • Mutterkonzerne
  • Tochtergesellschaften
  • Niederlassungen, Filialen
  • Lieferanten
  • Kunden
  • Office-Anwendungen
  • Mobile Apps
  • Web- und cloudbasierte Anwendungen
  • Produktionssysteme und -überwachung
  • POS-Systeme
  • Maschinen, Devices, Sensoren (Hardware)
  • u. v. m.

Die Toolbox B1iF enthält ab Werk vorkonfigurierte Integrationspakete für die netzweite Integration zahlreicher Anwendungen und Szenarien.

 

Beispiel-Szenario Maschinensteuerung*: Beispiel für die vollständige Kontrolle und Überwachung der Produktionsaufträge, indem sensorgesteuerte Maschinen mit SAP Business verbunden werden:

Szenario Maschinensteuerung mit SAP B1IF

 

Beispiel-Szenario Kühlhaus*: Anbindung von Betriebsbereichen über Sensoren an SAP Business One um im Fehlerfall schnell reagieren zu können:

Anbindung von Sensoren mittels Integration Framework*Hinweis: Dies ist keine SAP-Business-One-Funktion und nicht Teil des Produkts oder seiner Roadmap. Keine Unterstützung durch SAP Support.

 


 

Alle Informationen fließen zusammen - Integrationsszenarien mit SAP B1iF

Systemübergreifender Datenaustausch, Monitoring und Reporting: Mit SAP Business One ist eine nahtlose Integration zwischen verschiedenen Systemen keine Zukunftsmusik, sondern heute schon Realität für Ihr Unternehmen.

Stammdaten: Legen Sie beispielsweise Geschäftspartner in der führenden SAP Business One Datenbank an, werden diese automatisch in alle verbundenen Datenbanken repliziert. Dasselbe gilt für Artikelstammdaten, auch sie stehen für Auswertungen sofort konzernweit zur Verfügung. Die Datenverknüpfung kann nicht nur zwischen zwei SAP-Business-One-Systemen erfolgen, sondern auch zu anderen SAP-Systemen beziehungsweise zu Fremdsoftware. Alle Daten von Vertriebsstellen, Werken oder Filialen laufen zentral zusammen und stehen umgehend überall dort zur Verfügung, wo sie benötigt werden — ohne vorher zeitaufwendige und fehleranfällige manuelle Konsolidierungsprozesse durchlaufen zu müssen. Damit erreichen einen Grad an Automatisierung, mit dem Sie auf dem hart umkämpften Markt wettbewerbsfähig bleiben.

Automatisieren Sie einfach die Abläufe im gesamten Partnernetzwerk: Binden Sie Ihre Kunden, Lieferanten, Hersteller, Großhändler und viele mehr nahtlos über Standardschnittstellen in Ihr Geschäftsnetzwerk ein. So profitieren alle Geschäftspartner von einer schnelleren Auftragsbearbeitung. Alle Informationen werden nach der Anfrage, Bearbeitung oder Versendung automatisch in SAP Business One aktualisiert. Auch die Konzernzentrale hat sofort direkten Zugriff auf alle Verkaufsbelege.

Ihre IT-Struktur ist organisch gewachsen? Oder Sie möchten bestehende Standorte aufgrund von M&A-Transaktionen an Ihre Systeme anbinden? Nutzen Sie einfach weiterhin die vorhandenen Daten aus bestehenden Systemen, indem sie diese durch B1iF in Ihre IT-Landschaft integrieren.

Die Zukunft liegt in der Cloud — B1iF unterstützt Sie.

Dank des SAP Business One Integration Frameworks können Sie cloudbasierte Anwendungen und Webservices auf Basis Ihrer Geschäftsdaten nutzen und Ihre Unternehmenssoftware mit Webshops und sozialen Netzwerken verknüpfen. Integrieren Sie auch mobile Lösungen und greifen Sie einfach und sicher von unterwegs auf Ihre Anwendungen und Daten zu.

 


 

Mit SAP Business One Integration Framework erhalten Sie eine Lösung, die komplexe Integrationen einfach ermöglicht.

Auch in der Cloud.

 

Starten Sie jetzt.

 

Beitrag teilen:

Zurück