Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne!

Das Momentum nutzen: Vom flexiblen Home-Office zum vollständig digitalisierten Business -

Die Corona-Krise hat Unternehmen verschiedenster Branchen dazu gezwungen, innerhalb weniger Tage einen Home-Office-Arbeitsplatz für ihre Mitarbeiter einzurichten und wichtige Prozesse zu virtualisieren. Unternehmen, die bereits in der Vergangenheit einen hohen Digitalisierungsgrad erreicht hatten, fiel diese Aufgabe vergleichsweise leicht. Andere Organisationen sahen sich hingegen mit neuen Herausforderungen konfrontiert. In bewundernswert kurzer Zeit wurden kreative Ideen entwickelt und mit viel Pioniergeist umgesetzt. Jetzt ist die Zeit, diese Adhoc-Maßnahmen in langfristig optimale und dauerhaft funktionierende Lösungen weiter zu entwickeln. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie die neu entstandenen Digitalisierungsansätze zu langfristig wirksamen Strategien weiterentwickeln, um auch in Zukunft optimal aufgestellt zu sein.

Kontaktbeschränkungen und Home-Office als Beschleuniger der Digitalisierung

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) kämpfen oft mit Bedenkenträgern, Erfahrungsdefiziten und weiteren Hürden für ihre digitale Transformation. Vielerorts waren noch immer manuelle, papiergebundene Vorgänge und räumlich an den Unternehmensstandort gebundene Teams an der Tagesordnung. Genau solange, bis nun die umfassenden Kontaktbeschränkungen massive Änderungen in Rekordzeit mit sich brachten.

Von heute auf morgen befanden sich ganze Belegschaften im Home-Office. Schnell wurden mehr oder weniger provisorische, digitale Möglichkeiten geschaffen. Und das zeigt, wie unglaublich anpassungsfähig gerade KMU in Deutschland sind. So haben viele Organisationen in den vergangenen Wochen wie von selbst, einen wesentlichen Schritt hin zum digitalen Unternehmen gemacht. Das schafft ihnen nun gute Voraussetzungen, dieses Momentum zu nutzen und dauerhafte Prozesse & Lösungen für eine digitale Zukunft zu finden.

Dazu müssen zu allererst Daten und Informationen im Unternehmen nicht nur online verfügbar, sondern auch logisch miteinander vernetzt sein. Das gelingt am besten mit einer professionellen Software-Unterstützung, auf die Sie langfristig vertrauen können.

SAP Business One – 40 Jahre Erfahrung in einer Business Software

Web Client SAP Business One 10 Analytics

Eine ideale Lösung für verteilte Teams und digitale Prozesse ist SAP Business One. Die ERP-Software richtet sich speziell an kleine und mittelständische Unternehmen und bildet sämtliche Kerngeschäftsprozesse in digitaler Form ab. Insbesondere in der Cloud-Variante eignet sie sich zudem hervorragend für den mobilen, ortsunabhängigen Einsatz und vereint über 40 Jahre SAP-Erfahrung zu den Themenbereichen Vernetzung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Das spart langwierige Tests und Experimente und funktioniert ab dem 1. Tag. Darüber hinaus punktet sie mit möglichen Zusatzoptionen oder besonders hoher Konnektivität für Apps und Drittanbieter.

Sie profitieren bei der Nutzung von SAP Business One vor alle von einem ideal abgestimmten Komplexitätsgrad. Einerseits hält die Software alle Funktionen bereit, die zur durchgängigen Abbildung von Geschäftsprozessen benötigt werden. Darunter sind Bausteine für den Einkauf, den Vertrieb, die SAP B1 Anlagenbuchhaltung, das CRM, Lagerverwaltung, die Buchhaltung und das Controlling (Business Intelligence). Andererseits handelt es sich um ein Produkt, dessen Funktionsumfang nicht zur Überforderung für kleine Teams in KMU-Unternehmen führt.

Ausgehend von dieser soliden Basis können Sie, je nach spezifischen Anforderungen, zusätzliche Erweiterung, Optionen oder Add-ons integrieren. So können zum Beispiel datenintensive Unternehmen, mit SAP Business One Version HANA, auf modernste In-Memory-Technologie setzen. Andere benötigen Drittanbieter-Systeme wie Marketing-Tools, CRM-Lösungen, Logistik-Anwendungen oder Online-Shops. Hierfür steht der SAP Business One Integration Hub zur Verfügung, der eine nahtlose Integration dieser Applikationen ermöglicht.

Organisatorische Rahmenbedingungen neugestalten

Im Home Office erfordert die ganzheitliche Digitalisierung eine Änderung der Organisation

Digitale Prozesse in einem modernen ERP-System sind das eine, Zusammenarbeit von Mitarbeitern und Teams - auch im Home-Office - das andere. Daher müssen Sie auch organisatorische Vorkehrungen treffen, um digitale Arbeitsprozesse und Kollaboration optimal zu gestalten. Wichtige Grundregel für möglichst hohe Flexibilität: Mitarbeiter sollten, unabhängig vom Einsatzort, Zugriff auf aktuellste Daten und Entwicklungen haben. Dabei aber bitte bedenken, dass jeder Mitarbeiter nur bestimmte Informationen benötigt, um effizient arbeiten zu können. Eine überladende Datenflut hemmt schnelle und lösungsorientierte Ergebnisse. Deshalb sind gute Strukturierungs- und Individualisierungsmöglichkeiten wichtig. SAP Business One bietet in diesem Kontext nachvollziehbare Strukturen sowie individualisierbare Oberflächen, Arbeitsumgebungen und Dashboards. Dank mobiler Apps erhalten die Mitarbeiter, auch von unterwegs, Zugang zu diesen wichtigen Daten.

Ein zweiter wichtiger Punkt für funktionierende digitale Prozesse, sind klar geregelte Aufgaben und Verantwortlichkeiten. Ebenso wie neue Organisations- und Führungsstrukturen. Denn effizientere Abläufe und daraus entstehende Innovationspotentiale, gehen meist mit wachsenden Aufgabenumfeldern für Ihre Mitarbeiter einher. Das bedeutet zugleich, jeder Einzelne trägt mehr Verantwortung. Vertrauen, statt permanente Kontrolle, ist nun gefragt und steigert das Engagement der Mitarbeiter. Dennoch müssen Aufgabenerledigung und die Zusammenarbeit moderiert und sinnvoll strukturiert werden. Wenn es in diesem Kontext gelingt, ein positives Mitarbeitererlebnis zu schaffen, profitiert Ihr Unternehmen langfristig von hoher Loyalität und ausgeprägtem Commitment der gesamten Belegschaft. Dies wiederum führt nachweislich zu besseren Geschäftsergebnissen.

Datenschutz und Datensicherheit nicht vergessen

Bei aller digitalen Euphorie dürfen Unternehmen die Themen Datensicherheit und Datenschutz nicht aus den Augen verlieren. Oft scheinen die Hürden sehr groß, doch die zahlreichen, erfolgreichen Digitalisierungsbeispiele beweisen, es geht. Zuerst einmal ist es sinnvoll zwischen Datensicherheit und Datenschutz und den entsprechenden Aufgaben zu unterscheiden.

Datensicherheit beinhaltet hierbei eine fehlerfreie Absicherung aller technologischen Vorgänge zur Erfassung, Speicherung, Verarbeitung und Übertragung der Daten. Hierzu gehören unter anderem der Schutz der Hardware, der Übertragungswege und der Schutz des Rechenzentrums selbst. Hier sorgen SAP Business One, Ihre IT-Spezialisten und in der Cloud-Version ein zertifizierter Cloud-Anbieter dafür, dass Rechtskonformität und Datensicherheit sichergestellt sind.

Die zweite wichtige Säule ist der Datenschutz. Hier steht am Home-Office-Arbeitsplatz genauso wie im Büro oder in der Werkshalle, die Verschwiegenheit aller Beteiligten in Bezug auf personenbezogene Daten von Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Lieferanten und Kunden sowie vertrauliche Unternehmensinformationen oder Geschäftsgeheimnisse im Vordergrund. Mit einem dedizierten und konsequenten Maßnahmenplan, gegebenenfalls unterstützt durch einen Datenschutzexperten, schaffen Sie Handlungssicherheit für Ihre Mitarbeiter. Die Erfahrung zeigt auch, dass durch das Einbeziehen der Mitarbeiter in die Entwicklung dieser Maßnahmen, ein maximales Commitment und damit ein hoher Grad an Sicherheit für Ihr Unternehmen erreicht werden kann.

Neue Potentiale im Customer Experience Management

Unternehmen und ihre Mitarbeiter profitieren also in vielerlei Hinsicht von einem hohen Digitalisierungsgrad. Nicht nur das neu eingerichtete Home-Office, sondern die gesamte Organisation wird effizienter, schlagkräftiger und kann flexibler auf Veränderungen reagieren. So aufgestellt ergeben sich auch neue Potentiale für ein optimaleres Customer Experience Management. Durch eine stärkere Kundenzentrierung und eine digital messbare Customer Journey, lassen sich erstmals operative Daten (O-Daten) und Experience-Daten (X-Daten) erfassen und verknüpfen. Damit wird die Entwicklung völlig neuer Innovationen, individualisierbarer Produkte oder Services möglich, die besser zu den Bedürfnissen Ihrer Kunden passen.

Erfahrung eines etablierten Implementierungspartners für sich nutzen

Das Potenzial ist enorm und lässt sich besonders gut mithilfe eines etablierten SAP-Partners wie COSIB in kurzer Zeit erschließen. Als branchen- und projekterfahrener Anbieter nutzt das COSIB-Team eine bewährte Einführungsmethodik, mit der sich SAP Business One erfolgreich und schnell implementieren lässt. Lassen Sie sich jetzt beraten oder testen Sie unsere kostenlose Demoversion!

 


 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann sprechen Sie uns gern an.
Unser Berater-Team freut sich auf Sie.

 

Jetzt beraten lassen!

 

Beitrag teilen:

Zurück